Idee: Ausweitung des Blicks auf Menschen mit Migrationsgeschichte

Der Anteil von Menschen mit Migrationsgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland ist hoch und wird in Zukunft weiter steigen. Zur Zeit leben in Deutschland ca. 15 Mio. Menschen mit einem Migrationshintergrund, etwa ein Fünftel der Gesamtbevölkerung; bei den unter Fünfjährigen liegt der Anteil bereits bei einem Drittel.

Die historisch-politische Bildung in Deutschland trägt diesem demografischen Wandel bisher nicht in ausreichendem Maße Rechnung. Historisch-politische Bildung muss daher ihren Blick auf Bürger mit Migrationsgeschichte ausweiten, um für die Gesellschaft in Deutschland als Ganzes langfristig identitätsstiftend wirken zu können. Notwendig ist daher zum einen eine Erweiterung des Themenspektrums im Hinblick auf die Veränderung der Gesellschaft durch Zuwanderung, zum anderen die Entwicklung neuer Methoden der Vermittlung.

zurück zur Startseite